Opportunity Marketplace bring Kompetenz und Bedarf zusammen

SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace

Individuelle Entwicklung trifft strategisches Kompetenzmanagement

Der SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace wurde auf der SuccessConnect Konferenz 2021 als neues SuccessFactors Modul vorgestellt. Als echter Marktplatz der Möglichkeiten geht er über Karriereplanung und Kompetenzmanagement im Rahmen der traditionellen Personalentwicklung hinaus. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden hier Entwicklungsmöglichkeiten und Tätigkeiten, die ihren persönlichen Präferenzen und Zielen entsprechen. Gleichzeitig können sie ihr ganzes Selbst ("Whole Self Model") mit allen Fähigkeiten, Kompetenzen, Vorlieben und Abneigungen präsentieren.

Mitarbeitende stellen ihre Fähigkeiten über den digitalen Opportunity Marketplace dar

Opportunity Marketplace als win-win-win für Mitarbeitende, Führungskräfte und Unternehmen

Für die einzelnen Mitarbeitenden verbessert sich so das Mitarbeitererlebnis (Employee Experience) und sie können ihr volles Potenzial ausschöpfen. Führungskräfte oder Personalabteilungen wiederum finden die besten Mitarbeitenden mit den richtigen Skills für offene Stellen, Projekte oder spezielle Aufgaben.

Profitabilität und nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens werden durch diesen neuen Ansatz der SAP durch mehrere Effekte gestärkt:

  • das Wissen und die Kompetenzen der einzelnen Mitarbeitenden in der Organisation wird optimal genutzt
  • sich dynamisch entwickelnder Personalbedarf wird agil intern schneller gedeckt ("internal mobility") als dies mit einer starren Personalplanung möglich wäre
  • die zusätzlichen Daten als Grundlage für HR-Analytics erlauben bessere Insights für die Ausrichtung von strategischer Personalentwicklung und Recruiting
  • engagierte und optimal eingesetzte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen ihre berufliche Zukunft innerhalb des Unternehmens, so dass Mitarbeiterbindung verbessert und Fluktuation reduziert wird

Das Center of Capabilities erlaubt umfassende Mitarbeiterprofile

Der SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace ist mit dem Release H2/2021 erstmals als neues SuccessFactors-Modul verfügbar. Er basiert insbesondere auf dem "Center of Capabilities", was die Komponente "Job Profile Builder" im ersten Release 2021 abgelöst hat und dessen Capability Framework-Kompetenzen wie auch Skills beinhaltet.

Weitere Elemente, die die Profile der einzelnen Mitarbeitenden charakterisieren, sollen künftig hinzukommen, zum Beispiel:

  • Arbeitsstil (workstyle)
  • Führungsstil (leadership style)
  • Ambitionen (passions)
  • Interessen (interests)
Infografik zu SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace

Außerdem wird künftig Machine Learning (maschinelles Lernen) genutzt werden, um das Profil automatisch und im Dialog mit den Mitarbeitenden auszubauen. Die Akquisition von SwoopTalent, eines führenden Anbieters von Talentmanagement-Lösungen auf Basis künstlicher Intelligenz, durch die SAP in 2021 beschleunigt diese Entwicklung.

Aufgrund des erweiterten Profils können nicht nur Führungskräfte und Personalentwickler die richtigen Personen finden: Das System ist auch in der Lage, den Mitarbeitenden gezielt Vorschläge für Entwicklungsmöglichkeiten (personal growth opportunities) zu machen, die sie auswählen bzw. für die sie sich bewerben können. Dazu gehören (teilweise erst in den folgenden Releases) unter anderem:

  • Stellen
  • Projekte
  • andere Aufgaben (Assignments / Gigs), die für Job-Enrichment sorgen
  • Weiterbildung / Upskilling (E-Learning, Präsenzschulungen, Micro-Trainings, Coaching, etc.)
  • Mentoring (einen Mentor finden oder selbst Mentorships anbieten)
  • informelle Communities ("Dynamic Teams")

Mit all diesen Möglichkeiten werden Kompetenzen entwickelt, die dann wiederum ins Kompetenzprofil einfließen.

Dynamische Teams statt starren Organigramms

Innovation, herausragender Kundenservice, Lösung akuter Probleme oder einfach Initiativen, die Motivation und Freude am Arbeitsplatz fördern, finden oft nicht in den von Organigrammen und Handbüchern vordefinierten Abteilungen und Prozessen statt. Vielmehr kommen dazu Kolleginnen und Kollegen zusammen, die das erforderliche Know-How, die Kompetenz, das Interesse und die Beziehungen für das Thema mitbringen.

Wenn aber ein großer Teil der Wertschöpfung in dynamischen Teams stattfindet, über die das Unternehmen kaum Informationen hat, kann es zu Fehlentscheidungen zum Beispiel in Laufbahnplanung, Kompetenzentwicklung, Führung oder Vergütung kommen. Daher stellt SuccessFactors nun das Instrument der "Dynamic Teams" zusammen. Das "Dynamic Teams"-Feature erlaubt es, außerhalb der offiziellen Organisationsstruktur Teams nach bestimmten Kriterien zusammenzustellen, zu managen und auch auszuwerten.

Der Opportunity Marketplace ist ein zentrales Modul in der SAP SuccessFactors HXM Suite

Es ist offensichtlich, dass der Opportunity Marketplace eine zentrale Rolle im Talentmanagement in SAP SuccessFactors einnimmt. Eine enge Verzahnung von Daten und Prozessen ist nicht nur mit Employee Central erforderlich, sondern auch mit Learning, Performance & Goals, Succession & Development, Recruiting und ggf. auch Compensation.

Darüber hinaus dürften die Daten interessante Insights in der Auswertung mit Story Reporting oder Workforce Analytics liefern. Bei der Integration mit Qualtrics Employee Experience Management bieten sich insbesondere ereignisgesteuerte Lifecycle Surveys an, um Feedback zu ausgewählten Zeitpunkten zu erhalten.

Digitale Transformation trifft Personalentwicklung, Karriereplanung und Kompetenzmanagement

Man darf sicherlich sagen, dass die SAP mit dem Opportunity Marketplace in SuccessFactors ein Instrument bereitstellt, das die digitale Transformation im HR und in der Führung hervorragend unterstützt. Insbesondere bringt es Agilität und Empowerment, so dass das Unternehmen besser auf dynamische Veränderungen vorbereitet ist.

Der Ist-Zustand des Personalmanagements ist oft noch gekennzeichnet durch

  • zentrale Steuerung
  • Prozesse mit jährlichem Zyklus z.B. in Nachfolgeplanung, Kompetenzbeurteilung oder Weiterbildung
  • veraltete oder lückenhafte Skill- und Kompetenzkataloge
  • fehlende Informationen aufgrund zentraler Datenerfassung
  • keine Information zu Fähigkeiten und Kompetenzen, die Mitarbeitende off-the-job erwerben

 

Der dezentrale, niedrigschwellige Ansatz (Empowerment), das "Whole-Self"-Modell, die Unabhängigkeit von starren Strukturen und der Einsatz von Machine Learning können einen großen Beitrag zur Organisationsentwicklung der Zukunft leisten. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können Unternehmen endlich eine interne Option zur persönlichen Weiterentwicklung bieten, die mindestens ebenso attraktiv ist wie die externe Suche über Anbieter wie LinkedIn, und damit Engagement erhöhen und Fluktuation verringern.

Die Voraussetzung dafür ist aber, dass die Lösung nicht nur technisch implementiert, sondern auch angenommen und richtig gelebt wird. Das erfordert oft eine kulturelle Änderung und eine enorme Umstellung insbesondere für die Personalabteilung selbst: es geht darum, Voraussetzungen zu schaffen, in denen Menschen sich entwickeln können und nicht darauf warten müssen, entwickelt zu werden.

Mit Beratung von ORBIS People zur Personalentwicklung der Zukunft

Aufgrund ihrer umfassenden, bis zu 25-jährigen Erfahrung mit den HCM Lösungen der SAP wissen die Consultants von ORBIS People, wie Kunden von neuen Lösungen der SAP profitieren und gleichzeitig das Risiko minimieren können. Mitarbeiterbindung, Engagement, Upskilling oder Agilität im Kompetenzmanagement haben in Zeiten von Personalmangel, schneller Veränderung und hoher Fluktuation erste Priorität. Daher ist langes Abwarten nicht unbedingt die richtige Strategie, wenn die SAP ein Tool anbietet, was Sie in diesen Themen unterstützt.

Wir beraten Sie gerne, wann der richtige Zeitpunkt für den Einstieg in den SAP SuccessFactors Opportunity Marketplace ist, und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ihre Roadmap. Wir begleiten Sie, so dass Sie die Innovationen der SAP zeitnah nutzen können, um Ihr Unternehmen und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fit zu machen für die anstehenden Veränderungen.

Sie haben noch Fragen oder möchten uns in einem unverbindlichen Termin kennenlernen?
Kontakt:

Sprechen Sie uns direkt an.

Marion Rauber: +49 681 98915-154, marion.rauber(at)orbis.de

RUFEN SIE UNS AN
Tel.: +49 681 9924-0
SCHREIBEN SIE UNS