Aktionäre der ORBIS AG zufrieden und zuversichtlich: ORBIS mit dynamischem Geschäftswachstum und gut aufgestellt für die Zukunft

Die Ordentliche Hauptversammlung des in Saarbrücken ansässigen Software- und Business Consulting-Unternehmens ORBIS AG (ISIN DE0005228779) fand erneut unweit des Firmensitzes auf den Saarterrassen im E-Werk Saarbrücken statt. Rund 360 Anteilseigner blickten auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufes und der soliden Bilanzstruktur wurde der Hauptversammlung vorgeschlagen, eine im Vergleich zum Vorjahr erhöhte Dividende in Höhe von 14 Cent je Aktie aus dem Bilanzgewinn des abgelaufenen Geschäftsjahres 2017 auszuschütten. Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Versammlung entlastet.

Die Aktionärsversammlung bestellte für das Geschäftsjahr 2018 erneut die RSM GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Georg-Glock-Straße 4, D- 40474 Düsseldorf, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer. Alle Abstimmungen in der Hauptversammlung wurden entsprechend den Vorschlägen der Verwaltung nahezu einstimmig verabschiedet.

Finanzvorstand Stefan Mailänder erläuterte der Hauptversammlung die Geschäftsentwicklung für das Jahr 2017.

ORBIS verzeichnet im Geschäftsjahr 2017 ein Wachstum des Konzernumsatzes um 9,4 % auf T€ 50.357 (Vorjahr: T€ 46.014). Das Betriebsergebnis (EBIT) verbessert sich im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahr um 16,3 % auf T€ 2.496 (Vorjahr: T€ 2.146).

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöht sich um 11,81% auf T€ 2.484 (Vorjahr: T€ 2.203). Die ORBIS erzielt ein Konzernergebnis nach Steuern und Minderheitenanteilen in Höhe von T€ 1.659 (Vorjahr: T€ 1.485); das ist eine Steigerung von 11,7 %. Damit erhöht sich das Ergebnis je Aktie um 12,6 % auf rund 20 Cent je Aktie (Vorjahr: 18 Cent je Aktie).

Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit ist mit T€ 2.813 deutlich positiv.

Die Finanzmittel betragen zum 31. Dezember 2017 T€ 11.991. Das ist eine Steigerung von 9,5 % gegenüber dem Vorjahr (T€ 10.949).

Das Eigenkapital der ORBIS AG erhöht sich zum 31. Dezember 2017 auf T€ 21.734. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 58,1 %.

Die Anzahl der Beschäftigten zum 31. Dezember 2017 erhöht sich um 12,7 % von 387 auf 436 Mitarbeiter.

Der Vorstandssprecher der ORBIS AG, Herr Thomas Gard, stellt in seinen Ausführungen heraus, dass es in 2017 erneut gelungen sei, zahlreiche Kunden und Interessenten mit dem Beratungsangebot und den Produkten von ORBIS zu erreichen.

ORBIS habe sich erfolgreich als Business Process Consulting Unternehmen aufgestellt. ORBIS setze dabei auf die Lösungen der Partner SAP und Microsoft, sowie auf eigene Produkte. Die eigenen Produkte und Lösungen ergänzten und veredelten die Prozesse von SAP und Microsoft. So unterstütze ORBIS die Kunden umfassend bei der Optimierung der gesamten Prozesskette: über die Kunden- und Vertriebsprozesse, die Produktions- und Logistikprozesse bis hin zu den kaufmännischen und administrativen Prozessen. Darüber hinaus betreue ORBIS den laufenden Betrieb dieser Lösungen bei den Kunden.

Herr Gard betont, dass Themen rund um die Digitalisierung und Industrie 4.0 eine wichtige Rolle für die Unternehmen spielten. Das Ziel von ORBIS sei es, den Kunden als Partner für den digitalen Wandel zur Seite zu stehen:

Die Schwerpunkte der Beratung würden dabei insbesondere auf den Kernprozessen im Customer Engagement in der Smart Factory liegen. Customer Engagement umfasse alle Prozesse hin zum Kunden. ORBIS unterstütze dabei die Prozesse mit den Cloud Technologien von Microsoft und von SAP.

Herr Gard verdeutlicht, dass ORBIS mit der Digitalisierung den Kunden helfe, die Prozesse zu automatisieren und somit die Lohn-/Stück-Kosten deutlich zu optimieren. Auch Durchlaufzeiten und Ausfallzeiten würden spürbar verbessert werden.

Das Know-how und die Lösungen von ORBIS seien eine ausgezeichnete Basis, um das Wachstum auch in Zukunft fortsetzen zu können. Fortwährende Investitionen in Innovationen, in Know-how sowie in den Aufbau neuer Mitarbeiter seien dafür unumgänglich; nach wie vor sei die Situation am IT-Arbeitsmarkt aber schwierig. Für ORBIS ergeben sich insgesamt große Chancen für die Zukunft, so Herr Gard.

Die Aktionäre zeigten sich sehr angetan von dem erfolgreichen Geschäftsverlauf in 2017 und den guten Aussichten der ORBIS für die Zukunft.

Über ORBIS
ORBIS ist ein international tätiges Software- und Business Consulting-Unternehmen. ORBIS berät und unterstützt mit rund 400 Mitarbeitern internationale Konzerne und mittelständische Unternehmen – von der IT-Strategie und Systemauswahl über die Optimierung der Geschäftsprozesse bis hin zur Systemimplementierung und Systemintegration. Dabei setzt ORBIS auf die Lösungen der Marktführer SAP und Microsoft, mit denen uns eine enge Partnerschaft verbindet. Die Kernkompetenzen umfassen klassisches Enterprise Resource Planning (ERP), SAP S/4HANA, Supply Chain Management (SCM), Logistik (EWM/LES), Manufacturing Execution Systeme (MES), Variantenmanagement, Customer Relationship Management (CRM) On Premise und Cloud, Business Analytics (BI, EPM und Data Warehousing) und Product Lifecycle Management (PLM). ORBIS unterstützt als zuverlässiger Partner weltweite Rollouts von ERP-Lösungen und Prozessen. Eigene Lösungen für Industrie 4.0, BI, MES, Produktkostenkalkulation und Variantenmanagement sowie Add-Ons auf Basis von SAP vervollständigen das Leistungsportfolio. Auf der Plattform von Microsoft Dynamics CRM bietet ORBIS ausgereifte eigene Branchenlösungen und Best Practices wie z.B. die SAP-Integration. Über 1500 erfolgreich realisierte Kundenprojekte belegen unsere langjährige Erfahrung in den Branchen Automobilzulieferindustrie, Bauzulieferindustrie, Elektro- und Elektronikindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Metallindustrie, Konsumgüterindustrie und Handel sowie Pharma. Zu den langjährigen Kunden zählen unter anderem Bosch, Eberspächer, Edscha, Hager Group, Heineken Switzerland, Hörmann, hülsta, HYDAC INTERNATIONAL, Jungheinrich, KSB, KUKA Roboter, Magna, Melitta Haushaltsprodukte, Modine, Paul Hartmann, Pilz, Rittal, Schott, SCHUNK, Villeroy & Boch, WAGO Kontakttechnik und der ZF-Konzern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.orbis.de
oder
Dr. Sabine Stürmer, Leiterin Investor Relations der ORBIS AG
Tel: +49 (0)681 99 24 605, E-Mail: sabine.stuermer@orbis.de

RUFEN SIE UNS AN
Tel.: +49 681 9924-0
SCHREIBEN SIE UNS