News

Datum:  Donnerstag, 19. November 2015

ORBIS erfolgreich in den ersten neun Monaten 2015:

  • Konzernumsatz steigt zum Vorjahr um 5,7 % auf 30.761 T€
  • Ergebnis vor Steuern (EBT) steigt zum Vorjahr um 4,3 % auf 1.648 T€
  • Positiver Cashflow von 752 T€


Das im General Standard notierte Saarbrücker Business Consulting-Unternehmen ORBIS AG kann auch in den  ersten neun Monaten 2015 weiterhin eine gute Geschäftsentwicklung zeigen.

Der in den ersten neun Monaten 2015 erzielte Konzernumsatz liegt mit 30.761 T€ um1.666 T€ (+ 5,7 %) über dem Vorjahreswert.

Aufgrund der Anlaufinvestitionen in der neuen ORBIS Tochtergesellschaft in Wien ergibt sich ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBIT) in Höhe von 1.377 T€ gegenüber 1.476 T€ im Vorjahreszeitraum, was einer EBIT-Marge vom Umsatz von 4,5 % in den ersten neun Monaten 2015 entspricht.

Im Berichtszeitraum erhöht sich das EBT (Ergebnis vor Steuern) aufgrund von Währungsgewinnen in Höhe von 257 T€ und des Finanzergebnisses in Höhe von 14 T€ auf 1.648 T€, was einer Steigerung von 68 T€ (+ 4,3 %) zum Vorjahr sowie einer Umsatzrendite von 5,4 % entspricht.

Zum Bilanzstichtag wurden alle steuerlich nutzbaren Verlustvorträge bereits aktiviert. Durch die Nutzung der aktivierten Verlustvorträge ergibt sich somit eine Verminderung im Ausweis der aktiven latenten Steuern, die dann im Steueraufwand aus latenten Steuern anfällt. Dadurch wird sich die ausgewiesene Steuerquote im laufenden Jahr auf rund 30 % (Vorjahr: rund 22 %) erhöhen.

Somit erzielt die ORBIS AG, nach Berücksichtigung der laufenden sowie latenten Steuern in Höhe von insgesamt T€ 494 (Vorjahr: T€ 395), einen Konzernüberschuss der Aktionäre der ORBIS AG in Höhe von 1.123 T€ (Vorjahr: 1.105 T€). Dies entspricht einem Ergebnis von 13,2 Cent je Aktie (Vorjahr: 13,2 Cent).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist in den ersten neun Monaten mit 752 T€ positiv, was zu einer Erhöhung des Finanzmittelfonds in Höhe von 7.528 T€ (Vorjahr: 7.440 T€) führt.
Zum 30. September 2015 gibt es keine wesentliche Veränderung der Vermögenslage sowie der Bilanzstruktur im Vergleich zum 31. Dezember 2014. Die Eigenkapitalquote beträgt 65,0 %.

Zum 30. September 2015 beschäftigt ORBIS 373 Mitarbeiter, das sind 7,8 % mehr als im Vorjahr (Vorjahr: 346).

Die zuvor erläuterte Entwicklung in den ersten neun Monaten 2015 liegt im Rahmen der Erwartungen. Sofern das konjunkturelle Umfeld nicht negativ durch die Entwicklungen im östlichen Europa sowie in China beeinflusst wird, erwarten wir, dass sich bei der ORBIS AG der positive Trend der ersten neun Monate auch für das Gesamtjahr 2015 fortsetzen wird.


Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.orbis.de
oder
Dr. Sabine Stürmer, Leiterin Investor Relations der ORBIS AG
Tel: +49 (0)681 99 24 605, E-Mail: sabine.stuermer@orbis.de


SAP Consulting | SAP Beratung | SAP Prozesse | Microsoft Dynamics CRM | SAP Cloud For Customer | Industrie 4.0 | Business Intelligence | ORBIS Smart Factory | Planungslösungen | Variantenmanagement | Produktkonfiguration | CRM Lösungen | MES Lösung | Internationale SAP Rollouts | Logistic Execution System | Visualisierung & Vernetzung von Prozessen | Supply Chain Management | SAP BI | Enterprise Performance Management | SAP BO Planning and Consolidation| e-Learning | SAP ERP | Customer Relationship Management | Product Lifecycle Management | SAP SCM  | SAP LES | Konsumgüterindustrie | Bauzulieferindustrie | Fertigungsindustrie | Manufacturing Execution Systeme | SAP PLM | Automotive | Transparenz in Prozessen | Geschäftsprozesse | Maschinenpark | Produktions- und Logistiksysteme | Visualisierung