Business Blueprint

CRM-Business Blueprint

Wir empfehlen vor endgültiger Auftragsvergabe und Projektbeginn, die Ziele und Anforderungen für ein solches Projekt, verbunden mit den konkreten Umsetzungsstrategien, mit den Möglichkeiten der augenscheinlich besten CRM-Softwarealternative abzugleichen. Die von ORBIS dafür empfohlene Methode ist der sogenannte „CRM-Business Blueprint“.

Dabei werden die bisher festgelegten fachlichen und technischen Anforderungen, die beschriebenen CRM-Szenarien und Prozesse, die Integrationsanforderungen in ERP, Office und Drittsysteme in Form eines Prototyping-Ansatzes bereits so umgesetzt, wie das spätere Echt-Szenario aussehen würde. Zum Teil werden bereits die User Interfaces für die Anwender, die geplanten Funktionalitäten, organisatorische Anforderungen, etc. so dokumentiert, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits im Rahmen eines Change Management-Konzeptes kommuniziert und mit den Anwendern und Fachbereichen abgestimmt werden können. Die Ergebnisse werden im CRM-Blueprint auf Basis von Prozessbeschreibungen, funktionalen Masken-Prototypen, Schnittstellenorganisation, einmaliger Bestandsdatenübernahme und weiteren Punkten genau dokumentiert.

Damit wird erreicht, dass auf der einen Seite die Leistungen des Auftragnehmers/Dienstleisters, der dieses Projekt gemeinsam mit Ihnen realisiert, detailliert definiert sind. Zum anderen werden Sie und Ihre Anwender sehr frühzeitig mit den Prozessen und technischen Voraussetzungen/Restriktionen konfrontiert und müssen Entscheidungen und Kompromisse treffen, die klare Vorgaben für das interne und externe Projektteam sind. Erwartungshaltungen sind bei allen Beteiligten abgestimmt und gemeinsam wird ein Ziel verfolgt. Kosten, benötigte Ressourcen, Zeiten und Nutzen sind auf allen Ebenen bekannt und erörtert.

In Bezug auf Ihr späteres Einführungs-Projekt stellt der CRM-Blueprint keine zusätzliche Leistung dar, sondern müsste im Rahmen einer professionellen CRM-Einführung sowieso erstellt werden. In unserer Vorgehensweise wird er vor Auftragserteilung für CRM-Lizenzen und CRM-Einführung nur vorgezogen und bietet so hohe Sicherheiten für alle Projektbeteiligten.

Machbarkeit absichern: CRM-Business Blueprint

Abbildung des CRM-Fachkonzeptes als „Prototyp“

  • Mapping der Anforderungen mit den konkreten Möglichkeiten der CRM-Lösung (Oberflächen, Funktionen, Workflows, Prozesse, u.a.)
  • Kunde/Anwender lernen „vor Einführung“ die wesentlichen Softwareeigenschaften für ihre Key-Prozesse kennen
  • und haben sich im Sinne einer „Lösungsentwicklung“ vorab damit auseinanderzusetzen  (Entscheidungen treffen).

Ergebnisse

  • Erwartungshaltung ist auf Anbieter- und Anwenderseite abgestimmt.
  • Identifizierung des Aufwandes für Anpassungen, Programmierung, Integrations-Szenarien, Datenmanagement, u.a.
  • Auswirkungen auf Fachkonzept und Projektplanung werden frühzeitig identifiziert.
  • Absicherung der Machbarkeit für Anbieter und Kunde.
  • Dokumentation der Ergebnisse als Vorgabe für die Einführung.

Eindeutiger Projektauftrag mit definierten Ergebnissen!

SAP Consulting | SAP Beratung | SAP Prozesse | Microsoft Dynamics CRM | SAP Cloud For Customer | Industrie 4.0 | Business Intelligence | ORBIS Smart Factory | Planungslösungen | Variantenmanagement | Produktkonfiguration | CRM Lösungen | MES Lösung | Internationale SAP Rollouts | Logistic Execution System | Visualisierung & Vernetzung von Prozessen | Supply Chain Management | SAP BI | Enterprise Performance Management | SAP BO Planning and Consolidation| e-Learning | SAP ERP | Customer Relationship Management | Product Lifecycle Management | SAP SCM  | SAP LES | Konsumgüterindustrie | Bauzulieferindustrie | Fertigungsindustrie | Manufacturing Execution Systeme | SAP PLM | Automotive | Transparenz in Prozessen | Geschäftsprozesse | Maschinenpark | Produktions- und Logistiksysteme | Visualisierung